E-Mails über ein Extra-Gateways direkt abholen und senden

Aus JanaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemein

Normalerweise holt der JanaServer die E-Mails aller Benutzer gesammelt im Internet ab und der Client (z.B. Outlook Express) holt diese dann beim JanaServer ab. Dadurch kann man Onlinekosten sparen, da man sich nicht bei jedem E-Mailabruf ins Internet einwählen muss.

Nachteil dieser Möglichkeit ist die Tatsache, dass der JanaServer immer alle Konten abholt. Wenn Sie also zum Beispiel mit einem Laptop E-Mails abholen, der immer wieder an einem anderen Netz hängt, kann es sein die E-Mails liegen beim JanaServer und nicht mehr beim Provider wenn Sie unterwegs sind.

Dafür können Sie auch die E-Mails über einen Extra-Gateway abrufen. Das heisst, Outlook schickt die Anfrage nicht an den eingebauten E-Mailserver von Jana sondern an den Extra-Gateway und wird daraufhin indirekt mit dem E-Mailserver des Providers verbunden.


Extra-Gateway

Im Jana-Administrationsmenü unter Grundeinstellungen -> IP-Adressen muss man die Extra-Gateway für die Netzwerkkarte aktivieren.

Falls die Benutzerverwaltung aktiv ist, muss dem entsprechenden Benutzer der Zugriff auf Extra-Gateways gestattet werden. Dies kann unter Grundeinstellungen -> Benutzerverwaltung eingestellt werden.


... für POP3 einrichten:

Um E-Mails vom Provieder über das Extra-Gateway abzuholen, muss man den POP3-Server "durchschleifen". Dazu muss man unter Grundeinstellungen -> Extra-Gateways einen neuen TCP-Gateway einrichten.

Als Ziel-Server muss man hier den POP3-Server des Providers eintragen, der vorher im E-Mailprogramm eingetragen war (Beispiel: pop.gmx.net).

Als Ziel-Port ist normalerweise 110, wenn der Provider nichts anderes mitgeteilt hat.

Als lokaler Port kann man einen beliebigen freien Port wählen. Also wenn man mehrere POP3-Gateways einrichten möchte, muss hier jedes mal ein anderer lokaler Port angegeben werden. Wir empfehlen zum Beispiel Port 4110 (wenn ein Filesharing-Programm läuft, sollte man aber besser eine höhere Nummer wählen).


... für SMTP einrichten:

Der SMTP-Server ist für den E-Mailversand zuständig. Auch dafür muss man einen TCP-Gateway anlegen.

Als Ziel-Server ist hier der SMTP-Server des Providers einzutragen (Beispiel mail.gmx.de).

Als Ziel-Port wird der Port 25 eingetragen, wenn der Provider keine anderen Angaben gemacht hat.

Auch hier muss man einen freien lokalen Port verwenden und auch hier jedes mal einen anderen. Wir empfehlen Port 4025 (auch hier einen höheren Wert, wenn ein Filesharing-Programm läuft).


Wenn Jana als Mailserver betrieben wird und User über das Internet Emails über JanaServer versenden möchten, dann muss der Port 25 (ohne SSL) beim User offen sein. Viele Provider haben aber inzwischen den Port 25 gesperrt und nutzen alternativ Port 587. Für diesen Fall kann man den Port umleiten und einen TCP-Gateway anlegen.

lokaler Port: 587 -> Ziel-Server: 127.0.0.1 (bzw. interne IP des SMTP Servers) -> Zielserver-Port: 25 

Dabei nicht vergessen, den Port 587 auch auf dem vorgelagerten Router zu öffnen!

In den Outlook (o.Ä.) Einstellungen muss dann einfach für POP3: Port 110 und für SMTP: Port 587 (statt Port 25) eingegeben werden.


Nicht vergessen, der JanaServer muss nach dem Einrichten der Gateways neu gestartet werden. Dazu einfach am Oberen Bildschirmrand den Link Server neustarten anklicken.

E-Mailprogramm konfigurieren

Im E-Mailprogramm muss jetzt ein neues Konto eingerichtet werden, das dann über die eingerichteten Gateways eMails empfangen und verschicken kann. Wir möchten dieses Vorgehen am Beispiel Outlook Express erklären. Bei anderen E-Mailprogrammen sollte es ähnlich funktionieren.

In das Dialogfeld Extras -> Konten -> Neu -> eMail müssen alle Anmeldedaten (Benutzername / Kennwort) wie bei der direkten Mail-Abholung, die vom Provider normalerweise extra erklärt wird. Nur bei den Eingabefeldern für Posteingangsserver und Postausgangsserver muss die IP-Adresse des JanaServers eingetragen werden. Danach den Assistenten Fertig stellen.

Dann muss man das Konto bearbeiten. Dazu einfach einen Doppelklick auf das neu erstellte Konto ausführen.

Jetzt auf die Registerkarte Erweitert wechseln und dort die Ports so ändern, wie diese im JanaServer eingegeben wurden. In unserem Beispiel wären dies Port 4110 für den POP3-Server und Port 4025 für den SMTP-Server.


Hinweis

Jetzt kann man über dieses neue Konto die E-Mails direkt beim Provider abholen.

Falls dabei Probleme auftreten, bitte nochmals genau überprüfen, ob die Angaben übereinstimmen, die bei den Extra-Gateways als lokaler Port gemacht wurden und in Outlook Express in den Kontoeinstellungen eingetragen sind.